Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Roman. Ausgezeichnet mit dem Grimmelshausen-Preis 2015
Ein ganzes Leben

Taschenbuch

192 Seiten; 188 mm x 126 mm

2016 Goldmann

ISBN 978-3-442-48291-7

€ 10,30 (incl. MWSt.)
In den Warenkorb

in den Warenkorb

versand- oder abholbereit in 48 Stunden
Versandkostenfrei innerhalb Österreichs
Auf den Merkzettel

Merkzettel

Auf die Wunschliste

Wunschliste

weiterempfehlen

weiterempfehlen

Besprechung
»Ein Buch, das tief bewegt und unvergesslich bleiben wird« Westdeutsche Allgemeine

Langtext
Als Andreas Egger in das Tal kommt, in dem er sein Leben verbringen wird, ist er vier Jahre alt, ungefähr - so genau weiß das keiner. Er wächst zu einem gestandenen Hilfsknecht heran und schließt sich als junger Mann einem Arbeitstrupp an, der eine der ersten Bergbahnen baut und mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt. Dann kommt der Tag, an dem Egger zum ersten Mal vor Marie steht, der Liebe seines Lebens, die er jedoch wieder verlieren wird. Erst viele Jahre später, als Egger seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm. Und er, über den die Zeit längst hinweggegangen ist, blickt mit Staunen auf die Jahre, die hinter ihm liegen.

Eine kaukasische Winternacht 11. März 2016
Rund um das Jahr 1902 kommt der kleine Andreas Egger in ein abgelegenes Tal. Er ist ca. 4 Jahre alt, seine Mutter ist gerade verstorben und mehr oder weniger widerwillig nimmt ihn ein Schwager der Verstorbenen bei sich auf. Er wird allerdings nicht als Familienmitglied aufgenommen, sondern als billige Arbeitskraft. Sein junges Leben ist geprägt von harter Arbeit und schweren Schlägen.
Andreas ist introvertiert und betrachtet das gesamte Leben um ihn mit einem gewissen ungläubigen Staunen. Klar ist für ihn, dass er sein Leben nicht als Bauer verbringen möchte, mit dem Blick auf den Boden der Felder gerichtet. Er möchte einen freien Blick zum Himmel. Er verdingt sich als Hilfsknecht, bis ein Bautrupp die Ruhe des Tales unterbricht. Dieser Trupp bringt nicht nur die Elektrizität ins Tal, sondern beginnt auch mit dem Bau der ersten Seilbahnen. Andreas, mit seiner Trittsicherheit auf jedem Berg, ist ein gern gesehener Arbeiter. In dieser Zeit lernt er auch seine große Liebe Marie kennen. Fast scheint es so, dass der stille, einfache Andreas Egger auch seinen Anteil am Glück gefunden hat. Doch das Leben hält noch weitere Prüfungen für ihn bereit.
Er wird zum Kriegsdienst verpflichtet, ohne zu wissen wer Hitler ist oder wo Russland liegt. Wofür oder warum er kämpfen soll, weiß er nicht. Jahre verbringt er als Kriegsgefangener in Russland.
Wieder zurück in seinem Tal verdingt er sich als Bergführer für die ersten Vertreter der Gattung "Touristen". Er lebt alleine, in sich ruhend.

Mit der Figur des Andreas Egger hat Robert Seethaler einen ganz besonderen Charakter erschaffen. Man könnte ihn als simpel, ungebildet, arm und als Spinner beschreiben, oder aber auch als schlicht, bescheiden, reich und als Individualisten. Er hat zwar kaum eine nennenswerte Schulbildung, ist aber lebensklug und sich seiner selbst bewusst, stets untermalt von einer gewissen Schüchternheit. Fast sein ganzes Leben ist von großer Einsamkeit geprägt, doch weder verbittert er, noch beklagt er sein Leben. Er akzeptiert es wie es ist. Mehrmals habe ich mich gefragt, wie oft man an einem alten Menschen wie Andreas Egger vorbeigeht, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, welche Geschichte derjenige mit sich trägt.
Das Buch an sich hätte gerne noch länger sein dürfen.
>Die Moortochter
Helena hat die ersten 14 Jahre ihres Lebens abgeschieden im Moor verbracht. Ihr Vater hat sie sehr geprägt und ihr fast alles beigebracht, mehr...
>Der Hirte
Die Tochter und das Enkelkind der Politikerin Kari Lise Wetre werden vermisst. Die beiden sind Mitglieder einer Glaubensgemeinschaft, die sich mehr...
>Liebe findet uns
Die drei Freundinnen, Heather, Constance und Amy sind gemeinsam in Europa unterwegs, um ein letztes Mal einen Sommerurlaub zu erleben, bevor mehr...
>Die Vegetarierin
„Ich hatte einen Traum“ …. Das ist die Begründung von Yong-Hye, wenn sie gefragt wird, warum sie sich plötzlich weigert Fleisch zu mehr...
>Das Herz kommt zuletzt
Stan und Charmaine, ein normales und nettes Ehepaar, hat während der Wirtschaftskrise alles verloren. Mittlerweile leben sie in ihrem Auto mehr...

Öffnungszeiten

08:30-12:30

14:00-18:00

08:30-16:00



Zahlungsmethoden

Visa Mastercard Sofortüberweisung

Adresse

Buchhandlung Wirthmiller KG

Lofererstraße 28

A-5760 Saalfelden

 

Tel.: 06582 / 72562

Fax: 06582 / 72562-8

Mail: buch.wirthmiller@aon.at

alice