Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Allgemeine Handelsware

€ 0,00 (incl. MWSt.)

Versandkostenfrei innerhalb Österreichs
Auf den Merkzettel

Merkzettel

Auf die Wunschliste

Wunschliste

weiterempfehlen

weiterempfehlen



Das Herz aus Eis und Liebe
von Renée Ahdieh
Im Vergleich zu Band eins ging der rebellische Charme etwas verloren 16. Juli 2019
"Das Herz aus Eis & Liebe" ist der zweite Teil der Samurai-Dilogie und schließt an "Das Mädchen aus Feuer & Sturm" an. Spielte der erste Teil noch schwerpunktmäßig im Wald, wo sich Mariko beim Schwarzen Clan einschlich, ist sie nun im Palast angekommen, um Prinz Raiden wie geplant zu heiraten. Während Roku, Raidens Bruder und neuer Kaiser, Okami foltert und Mariko eine Verbindung zum Schwarzen Clan nachweisen will, versucht sie, die Rolle des vertrauenswürdigen Opfers der Entführung zu spielen und Okami heimlich zur Flucht zu verhelfen. Doch auch der Schwarze Clan bleibt derweil nicht untätig, allen voran Yumi, die Schwester des Clanführers. Und im Hintergrund zieht jemand noch viel Mächtigeres seine Fäden im Spiel um die Macht.
Oh, was war ich nach Band eins neugierig auf die Fortsetzung! Endlich erfährt man, wer den Überfall auf Mariko geplant hatte und mit welchem Ziel. Leider muss Mariko jetzt meistens die Rolle der unterwürfigen Frau spielen, um im Palast nicht aufzufallen. Ihr Stärke liegt nun im Erkennen von Intrigen, Pläneschmeiden und heimlichen Aktivitäten, das Rebellische an ihr geht dadurch etwas verloren. Der starke weibliche Charakter ist diesmal Yumi, die leider nicht allzu häufig vorkommt. Bei den Männern sind vor allem Marikos Bruder Kenshin sowie die Brüder Roku und Raiden interessant, jeder von ihnen macht Charakterentwicklungen durch, welche nicht unbedingt voraussehbar sind. Und auch Magie spielt diesmal eine größere Rolle, zumal auch mehr zu den Hintergründen erzählt wird.
So spannend es auch war, vor allem, was die Hintergründe und die Magie betraf, konnte der zweite Band für meinen Geschmack nicht ganz an den ersten heran reichen. Zwar war die Atmosphäre des fernöstlichen Palastes sowie deren Bewohner wieder ausreichend bildhaft beschrieben, dass ich mir die Szenen beim Lesen vorstellen konnte. Aber die Palastintrigen selbst, die Psychospielchen des Kaisers oder die pubertären Streitereien zwischen Mariko und Okami waren einfach längst nicht so interessant wie die Abenteuer und Charakterentwicklung, welche Mariko zuvor erlebte. Auch war mir die Anlaufstrecke zur großen Entscheidung, bei der sich alles änderte, im Verhältnis zu lang, während am Schluss alles fast schon wie überstürzt wirkte und zuviele Schicksale ungeklärt blieben, wie z. B. die von Yumi und Kenshin.
Der Abschluss der Dilogie klärt viele Fragen und Hintergründe, lässt jedoch zum Schluss viele Schicksale offen und hat im Vergleich ein wenig an rebellischem Charme einbüßen müssen.


Die Maske der Gewalt
von Jennifer B. Wind
Die Maske der Gewalt 16. Juli 2019
von dorli
Jennifer B. Wind beginnt den ersten Band ihrer neuen Thrillerserie mit einem Prolog, der traurig und wütend macht ? ein schwer verletzter Junge muss mitansehen, wie seine Mutter von einem Freier getötet wird.

Zeitsprung. Nach den schrecklichen Erlebnissen ist Richard als Pflegekind in einer Zirkusfamilie aufgewachsen und hat seine Bestimmung gefunden. Als geheimnisvoller Mister Domino begeistert er auch heute noch ab und an die Fans; um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, arbeitet Richard allerdings als Abteilungsinspektor beim LKA Wien.

Richard ist wieder einmal in München und hilft im Zirkus seiner Ziehschwester Sarah aus, als ihn ein Anruf nach Wien zurückbeordert ? ein neuer Mordfall erfordert dringend seine Anwesenheit. Gerichtspsychiaterin Theres Lend hat aus der Zeitung von dem Mordfall erfahren und glaubt zu wissen, wer der Mörder ist. Diese Vermutung will sie Richard mitteilen, doch der hat plötzlich ganz andere Sorgen: Während seiner Ermittlungen in Wien hat er ein Video erhalten, dass seine gefesselte, verletzte Schwester zeigt ? Sarah wurde entführt! Richard alarmiert einen Kollegen in München und eilt dann aus Sorge um Sarah und ihre Familie zurück nach Deutschland?

Jennifer B. Wind versteht es ganz ausgezeichnet, den Leser ruckzuck in den Bann ihres Thrillers zu ziehen. Neben dem fesselnden Schreibstil hat mir der vielschichtige Handlungsaufbau besonders gut gefallen. Mehrere Handlungsstränge, unterschiedliche Schauplätze und häufige Perspektivewechsel sorgen für ein lebhaftes und abwechslungsreiches Geschehen. Zusätzlich zur Ermittlungsarbeit gibt es mehrere Intermezzi, in denen der Täter zu Wort kommt und auch die entführte Sarah berichtet in einigen Abschnitten, was sie erdulden muss. Außerdem werden die persönlichen Hintergründe der Akteure beleuchtet und es gibt ein paar Rückblenden, die dem Leser Einblick in Richards Vergangenheit gewähren.

Die Kriminalfälle sind sehr spannend. Themen wie Computerspielsucht, häusliche Gewalt und Drogenmissbrauch spielen darin eine Rolle. Die Morde in Wien und Sarahs Entführung in München werfen im Handlungsverlauf immer neue Fragen auf, die nicht nur reichlich Platz zum Miträtseln und Mitgrübeln über Motive, mögliche Zusammenhänge und die Identität der Täter bieten, sondern zudem dafür sorgen, dass die Sogwirkung der Geschichte bis zur letzten Seite nicht abreißt.

Obwohl die aktuellen Fälle am Ende des Buches gelöst sind, gibt es einige Hinweise, die die Spekulation anheizen, dass es im Hintergrund doch noch ein paar lose Fäden gibt. Außerdem hat Richard sein Ziel, den Mörder seiner Mutter zu finden, noch nicht erreicht. Zwei Aspekte, die mich mit Spannung die weiteren Bände der Richard-Schwarz-Serie erwarten lassen.

?Die Maske der Gewalt? hat mir sehr gut gefallen - ein Thriller, der mit interessanten Charakteren und einer fesselnden Handlung zu überzeugen weiß.

Flug und Angst
von Stephen King; Bev Vincent
Gelungene Anthologie mit versch. Genres und Autoren zum Thema Flug-Horror 16. Juli 2019
Nichts ist Stephen King ein größerer Gräuel, als fliegen zu müssen. Zusammen mit Mitherausgeber Bev Vincent teilt er nun seine Flugangst mit seinen Lesern. Die Anthologie versammelt alles, was gründlich schiefgehen kann, wenn man sich auf 30.000 Fuß Höhe mit 500 Knoten in einem Metallgefährt (einem Sarg?) durch die Lüfte bewegt. Flugreisen verwandeln sich hier schnell in Albträume, auf die man nie im Leben gekommen wäre. Da überlegt man es sich lieber zweimal, ob der Weg zum Ziel nicht in einer letzten Reise mündet ... (Klappentext)

?????

"Falls ihr eine Reise mit Delta, American, Southwest oder einer anderen Fluggesellschaft vorhabt, seid ihr gut beraten, wenn ihr ein Buch von John Crisham oder Nora Roberts mitnehmt statt dieses. Aber selbst wenn ihr euch auf sicherem Boden befindet, solltet ihr euch gut anschnallen."
(S. 16)

Hier hält man eine Anthologie von Horror- und Thriller-Storys in den Händen, welche sich rund um das Thema Flugreise drehen, ergo - die ideale Sommerlektüre kurz vor oder während einer geplanten Flugreise, um so richtig in Stimmung zu kommen *g*.

Eingeleitet werden diese Kurzgeschichten durch ein Vorwort von Stephen King, neben Bev Vincent der Herausgeber dieses Buches. Hier wird übrigens schnell klar, dass King alles andere als ein Freund von Flugreisen ist. Die einzelnen Storys werden ebenfalls von einem kurzen Vorwort von King eingeleitet, quasi ein Mini-Klappentext aus der Feder des Master of Horror.

Und nun möchte ich Euch jede einzelne Story grob vorstellen, damit Ihr wisst was Euch erwartet.

?????
1. "Cargo" von E. MIchael Lewis

Wir schreiben das Jahr 1978 und befinden uns an Board eines Lastflugzeuges, welches normalerweise Soldaten, Fallschirmspringer und militärische Ausrüstung der Amis transportiert. Diesmal ist die Fracht etwas anderes, denn es werden Särge von Panama in die USA geflogen. Mit dabei Hernandez, ein junger Mann, der seinen ersten Auslandseinsatz hinter sich hat und mit einer postraumatischen Belastungsstörung in die USA zurückgebracht wird, die Krankenschwester Pemry und der Ich-Erzähler Tech Sergeant Davis, der für die Bewachung der Ladung zuständig ist. Hernandez scheint auf dem Flug durchzudrehen, denn er ist sich sicher die Toten aus den Särgen singen zu hören. Doch liegt es an seinem psych. Trauma oder ist die Fracht wirklich lebendiger als angenommen?
- Hier habe ich mir etwas mehr erwartet.

???
2. "Das Grauen der Höhe" von Sir Arthur Conan Doyle

Der Schöpfer von Sherlock Holmes hat sich auch gerne mit paranormalen Themen und Erfindungen beschäftigt und so erschuf er auch die ein oder andere Schauergeschichte, welche beides verband.
Diese Erzählung erschien 1913, als Flugzeuge noch nicht höher als 12.000-18.000 Fuß flogen und er sich vorstellte was in noch größerer Höhe existieren könnte und was passiert, wenn ein Flugzeug mit diesem zusammentreffen würde.
- Doyle wäre auch ein genialer SciFi-Autor gewesen.

???
3. "Albtraum auf 20.000 Fuß" von Richard Matheson

Auch dies ist ein Klassiker, wenn auch jüngeren Alters. Diese Story erschien ursprünglich 1961 und beinhaltet DEN Flughorror schlechthin. Ein Wesen, welches sich an der Tragfläche zu schaffen macht ... oder war es doch nur eine Wahnvorstellung aufgrund eines Nervenzusammenbruchs?
- Eine wirklich furchterregende Story

???
4. "Die Flugmaschine" von Ambrose Bierce

Nur eine halbe Seite auf der ersichtlich ist, wie skeptisch Bierce gegenüber Flugmaschinen war.
- Kurz und knapp, trotzdem bekommt man einen guten Eindruck in das Denken der Menschen von früher.

???
5. "Luzifer!" von E.C. TUBB

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr mit einem Klick die Zeit um 1 Minute zurückdrehen könntet? Zu jeder Zeit und immer wieder? In 60 Sekunden kann so manches passieren und so manches kann man rückgängig machen. Unser Protagonist hat so einen Gegenstand und was das mit Flug und Angst zu tun hat lest Ihr am besten selbst.
- Es sei nur so viel gesagt: Abgefahren!
???
6. "Die fünfte Kategorie" von Tom Bissell

Ein Anwalt der Regierung, welcher für die Gesetze der "erweiterten Verhörmethoden" in bestimmten Fällen zuständig war und sich dadurch mit Menschenrechtsaktivisten rumschlagen muss, bekommt seine Gesetzesentwürfe zu spüren ... auf dem Rückflug nach einer dieser Sitzungen für Menschenrechte.
- Eine äußerst beklemmende Story

???
7. "Zwei Minuten fünfundvierzig Sekunden" von Dan Simmons

Eine Story von Dan Simmons darf in so einer Anthologie natürlich nicht fehlen. Dieser Autor ist in fast jedem Genre zu Hause. In dieser Story beschäftigt sich jemand mit Höhenangst, was sich in dieser Zeit ereignen könnte, während eines Fluges bis ... An was würdet Ihr eigentlich denken, wenn ein Flugzeug mit Euch an Board ...?
-Atmosphärisch und beklemmend zugleich; ein Simmons eben.

???
8. "Diablitos" von Cody Goodfellow

Ruyan Rayborn III. ist Kunstschmuggler. Diesmal hat er ein ganz besonderes Artefakt in seiner Reisetasche, welches er durch den Zoll und somit in die Staaten schmuggelt. Wenn er gewusst hätte, welch gefährliches Ding in seinem Besitz ist, hätte er es sich 3x überlegt. Damit ist er nun ein äußerst gefährlicher Fluggast - gefährlich für alle anderen und tödlich.
- Danach beobachtet man wohl jeden Fluggast um sich äußerst skeptisch.

"Eilig stopfte Ryan seine Tasche voll, steckte sein Bargeld ein, wandte sich um, hastete die kaputte Rolltreppe hinauf und lief schließlich durch ein langgestrecktes, größtenteils unbeleuchtetes Terminal zu seinem Flugsteig, bevor er bemerkte, dass seine Papiere von Speichel verklebt und mit Blut besprenkelt waren."
(S. 182)

9. "Luftangriff" von John Varley

"Luftangriff" ist ein SciFi-Klassiker aus dem Jahr 1977, welcher 1983 zum Roman "Millenium" ausgebaut und 1989 verfilmt wurde. Manchen dürfte die Story also als "Millenium - Die 4. Dimension" bekannt sein. Eine geniale SciFi-Story über Zeitreisende aus der Zukunft und eine Flugzeugkollision in der Gegenwart.
- Nach dieser Story MUSS ich das Gesamtwerk unbedingt lesen"

???
10. "Freigabe erteilt" von Joe Hill

Der Sohn von Stephen King hat diese Kurzgeschichte eigens für "Flug und Angst" geschrieben und die hat es wirklich in sich. Stellt Euch vor Ihr sitzt im Flugzeug und unter Euch bricht der 3. Weltkrieg aus...
- Geniale Story, genialer Schreibstil!

???
11. "Kriegsvögel" von David J. Schow

Auch hier ist Krieg das Thema. Es erzählt uns ein alter Mann, einst Mitglied des 44. Bombengeschwaders der Air-Force, wie es im 2. Weltkrieg war und was dieser aufgeweckt hat. Hier bekommt man nicht nur eine detailierte Darstellung der Bombenflüge über Deutschland, welche selbst mich fesseln konnte. Es versteckt sich eine traurige Message zwischen den Zeilen.
- fesselnd und beklemmend

???
12. "Die Flugmaschine" von Ray Bradbury

Ray Bradbury ist wohl jedem ein Begriff, der im Genre SciFi und Phantastik liest. Der Autor von "Fahrenheit 451" und "Die Mars-Chroniken" beweist mit dieser kleinen Story, dass er selbst auf nur 8 Seiten die Leserschaft zu fesseln weiß.
- Spannend und nachdenklich stimmend

???
13. "Zombies im Flugzeug" von Bev Vincent

Natürlich darf auch keine Zombieapokalypse fehlen und hier ist ein Flug in ein sicheres Land der letzte Ausweg einer kleinen Gruppe. Diese Kurzgeschichte ist von einem der Herausgeber.
- Die Story hätte ruhig etwas länger ausfallen können, denn als diese endet, scheint es erst so richtig spannend zu werden.

???
14. "Alt werden sie nicht" von Roald Dahl

Roald Dahl ist vor allem für seine Kinderbücher, wie z.B. "Charlie und die Schokoladenfabrik" bekannt, doch er war allgemein ein begnadeter Geschichtenerzähler, wie diese Story beweist. In dieser ist ein Kampfpilot zwei Tage verschollen. Jeder war sich sicher er wäre abgeschossen worden, als er plötzlich landete als wäre nichts geschehen. Seiner Meinung nach hat er jedoch nur eine Stunde für den Erkundungsflug gebraucht.
- Tolle Erzählkunst

"Es herrschte Spannung im Raum, eine feine, hohe Spannung, weil es hier zum ersten Mal um etwas ging, was weder mit Kugeln noch mit Feuer, noch mit Motorkotzen oder geplatzen Reifen oder Blut in der Kabine, weder mit gestern noch mit heute oder auch mit morgen etwas zu tun hatte."
(S. 342)

???
15. "Mord im Himmel" von Peter Tremayne

Ein hochrangiger Firmenchef scheint auf der Boardtoilette eines Flugzeugs Suizid begangen zu haben. Dem Flugkapitän kommt dies jedoch etwas merkwürdig vor, denn die Waffe ist unauffindbar. Zum Glück sind der Kriminologe Dr. Fane und sein Freund Dr. Ross, Pathologe, unter den Fluggästen und sie nehmen sich dieses Falls an.
- Klassischer Krimi mit überraschender Auflösung

???
16. "Ein Fachmann für Turbolenzen" von Stephen King

Auch Stephen King hat eigens für dieses Buch eine Story verfasst und dies ist eine typische King-Story (wenn auch nicht mit seinen früheren Kurzgeschichten zu vergleichen). Man weiß nicht wohin einem der Autor führt bis man mitten drin steckt und einem am Ende eine überraschende Auflösung erwartet.
- Haltet Eure Kotztüten bereit, denn es wird turbolent

???
17. "Im Fall" von James Dickey

Lyrik über eine Stewardess, welche sich im freien Fall befindet. Wer hätte gedacht, dass Lyrik schön und beklemmend zugleich sein kann.
- Das hat mich regelrecht mitgerissen


??????

Wie Ihr also seht tummelt sich hier eine bunte Mischung an klassischen und zeitgenössischen Autoren und einige davon sind uns Lesern durchaus bekannt. Nicht jedoch diese Schmankerln an Kurzgeschichten, welche von den beiden Herausgebern Stephen King und Bev Vincent ausgegraben wurden.
Weiters ist hier für jeden Geschmack etwas dabei - Horror, Sci-Fi, Phantastik und Weird Fiction, Thriller and Crime und sogar ein lyrisches Werk. Für Gänsehaut und spannende Unterhaltung ist hier also gesorgt.

Im Anschluß ist noch ein Nachwort von Bev Vincent und ein ausführliches Quellenverzeichnis enthalten.

Fazit:
Zugegeben, nicht jede einzelne Story konnte mich völlig mitreißen oder mir die Nackenhaare aufstellen, doch ich fühlte mich durchwegs gut unterhalten und huschte von einer Story zur nächsten. Wer also keinen Bock auf eine happypeppi Sommerlektüre hat und stattdessen Spannung uns Gänsehaut bevorzugt, ist mit diesem Buch gut bedient.
Ich empfehle dieses Buch am besten vor oder während eines Fluges zu lesen. Wenn schon Nervenkitzel, dann richtig *g*.

"Ach, und falls ihr mal sehen solltet, wie jemand dieses Buch in einem Flughafen oder - noch besser - in einem Flugzeug liest, macht bitte ein Foto und schickt es uns."
(S. 431)

© Pink Anemone (inkl. Leseprobe)

>Vanitas - Schwarz wie Erde
Carolin gilt seit einem Jahr als tot, umso makaberer ist die Tatsache dass sie als Floristin in einem kleinen Blumenladen auf dem Wiener mehr...
>Junger Mann
„Rückwärts durch die Beine betrachtet ist das Leben immer am interessantesten.“ ist das Lebensmotto des jungen Mannes, und das macht mehr...
>Frau im Dunkeln
Leda - knapp fünfzig, Single, Mutter zweier erwachsener Töchter - verbringt den Sommer allein an der ionischen Küste. Als sie am Strand auf mehr...
>Herz auf Eis
Das Paar Louise und Ludovic begibt sich mit dem Segelboot auf eine Reise – die beiden sind ein gutes Team, bis zu dem Tag, an dem sie mehr...
>Henri, der mutige Angsthase
Henri hört sich gerne die Abenteuererzählungen seiner Freundin Luna an. Sie ist so mutig: taucht im Fluss, reitet auf dem Rücken des mehr...

Öffnungszeiten

08:30-12:30

14:00-18:00

08:30-12:30



Zahlungsmethoden

Visa Mastercard Sofortüberweisung

Adresse

Buchhandlung Wirthmiller KG

Lofererstraße 28

A-5760 Saalfelden

 

Tel.: 06582 / 72562

Fax: 06582 / 72562-8

Mail: buch.wirthmiller@aon.at

alice