Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Falling Skye - Kannst du deinem Verstand trauen?

Hardcover

464 Seiten; 214 mm x 151 mm; ab 14 Jahre

2020 Coppenrath, Münster

ISBN 978-3-649-63344-0

€ 20,60 (incl. MWSt.)
In den Warenkorb

in den Warenkorb

versand- oder abholbereit in 48 Stunden
Versandkostenfrei innerhalb Österreichs
Auf den Merkzettel

Merkzettel

Auf die Wunschliste

Wunschliste

weiterempfehlen

weiterempfehlen

Langtext
Fünf Jahre nach Trump sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden: Die Bürger hatten genug von impulsiven Entscheidungen, die Amerika an den Rand einer Katastrophe gebracht haben. Seither werden die Menschen endlich nicht mehr nach Hautfarbe, Geschlecht oder Religion unterschieden, sondern nach rational oder emotional. Die 16-jährige Skye ist überzeugt, eine Rationale zu sein, der eine glänzende Zukunft bevorsteht.
Aber dann wird sie zu ihrer "Kristallisierung" einberufen, die entscheiden soll, ob Ske eine R oder eine E ist - eine Entscheidung, die ihr ganzes weiteres Leben bestimmen wird. Die Prüfungen sind verstörend, und der mysteriöse Testleiter, der ihr gegen alle Regeln immer wieder aus brenzligen Situationen hilft, bringt sie noch um den Verstand. Als ein tödlicher Unfall geschieht, kommen Skye Zweifel: Wohin verschwinden die Mädchen, die im täglichen Ranking abfallen? Warum gibt es unter den Jungen scheinbar keine Emotionalen? Zu ihrem Entsetzen muss Skye erkennen, wer in den Gläsernen Nationen den Preis für die neue Ordnung zahlen soll: sie selbst ...

Lina Frisch ist 22 Jahre alt. Sie kommt aus Flensburg und lebt mittlerweile in Osnabrück, wo sie Psychologie studiert. Ihre Liebe zu Geschichten entdeckte sie schon im Kindergarten - und schreibt selbst, seit sie einen Stift halten kann. »Falling Skye« ist ihr Debütroman. Eine Fortsetzung ist bereits in Planung. Mehr auf Instagramm: linafrisch_autorin und auf www.lina-frisch.de


spannende Idee mit Schwächen in der Umsetzung 16. März 2020
von Anja
Skye lebt in den Gläsernen Nationen (ehemals USA). Hier ist die Gesellschaft unterteilt in Senso und Ratio ? durch einen Test wird bestimmt, ob die Menschen eher emotional oder rational handeln. Ihr Ergebnis bestimmt ihr Leben, denn nicht jedem stehen hinterher alle Bildungs- und Berufsmöglichkeiten offen.
Nun steht auch die Testung der 16-jährigen Skye bevor. Sie ist sich sicher, wie ihr Ergebnis ausfallen wird und hat klare Ziele für die Zukunft. Doch dann erfährt sie im Testzentrum Dinge, die sie alles, an was sie bisher geglaubt hat, infrage stellen lässt?

Nach dem Lesen bin ich hin- und hergerissen. Vieles in dem Buch fand ich wirklich toll, andererseits gab es aber auch etliche Stellen, an denen die Handlung für mich einfach nicht ganz logisch war. Beispiel: Die Testung läuft eigentlich super modern ab. Dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen einzelne Figuren die Ergebnisse oder Technik manipulieren. Und niemandem fällt es auf? so wie es der Handlungsverlauf halt gerade braucht. Glück und Zufall spielen eine immense Rolle, viel Zeit zum Planen ihrer Aktionen haben die Figuren ohnehin nicht.
Das ist total schade, weil mich die Handlung an sich eigentlich durchaus fesseln konnte.

Das ganze Gesellschaftssystem ist sehr befremdlich (umso mehr, wenn man in der Danksagung liest, welche realen Missstände die Autorin als Grundlage für ihr System im Sinn hatte). Die Geschichte spielt in der nahen Zukunft. Menschen werden strickt nach rational oder emotional eingeordnet. Eine Zwischenstufe gibt es nicht. Die Einstufung in diese zwei sogenannten Traits entscheidet über die späteren Jobmöglichkeiten. Als emotionaler Mensch in einen verantwortungsvollen Beruf? Unmöglich. Schließlich könnte eine impulsive Gefühlsentscheidung verheerende Folgen haben?
Die Ursprung der Gläsernen Nationen ist erschreckend, gleichzeitig hatte ich aber den Eindruck, dass die Entwicklung der USA hin zu ebendiesen noch ein paar mehr Erklärungen gebraucht hätte.

Die Tests, die zur Bestimmung der Traits herangezogen werden, sind grausam und bringen die Teenager immer wieder an ihre Grenzen, wodurch es zu spannenden und auch dramatischen Momenten kommt.
Skye ist die Ich-Erzählerin der Geschichte und lässt die Leser/innen an ihren Gedanken und ihren hochkochenden Gefühlen während der aufregenden Testtage teilhaben. Dabei fiel es mir schwer, eine Haltung zu Skye aufzubauen. Eigentlich ist sie ein liebenswertes, freundliches Mädchen. Doch ihre Einstellung zum Gesellschaftssystem und ihr Wunsch für die eigene Einstufung haben es mir manchmal schwer gemacht, mich in sie hineinzuversetzen. Nicht zuletzt, weil ihr Handeln und Denken nicht unbedingt immer übereinstimmen. Sie ist ziemlich verblendet von dem, was ihr über die Traits eingetrichtert wurde. Einerseits betont sie die Wichtigkeit beider Gruppen, aber andererseits stimmt sie der klaren Trennung und der damit einhergehenden Diskriminierung durchweg zu?
Erst im Verlauf beginnt sie, das zu hinterfragen, was die Regierung den Menschen eintrichtert. Je mehr sie erfährt, desto mehr Zweifel befallen sie und sie trifft menschlichere Entscheidungen, die sie mir sympathischer gemacht haben.

Zusätzlich zu Skyes Sichtweise gibt es immer wieder kurze Passagen aus der Ich-Perspektive eines Testleiters, der sich mit Skye zusammen in dem Zentrum aufhält.
Dieser sorgt von Beginn an für eine spannende Note. Wer ist er, was will er, wie hängt alles zusammen? Ich war neugierig, wie sich die Geschichte entwickelt und welche Rolle er einnimmt. Zudem werden immer wieder Andeutungen auf Ereignisse in der Vergangenheit gemacht, die sich erst spät aufklären und mich durchaus überraschen konnten.

Und auch sonst nimmt die Handlung einige unerwartete Wendungen. Als dann auch noch die Spannung und Dramatik zunehmen, konnte mich die Handlung mehr und mehr fesseln. Wenn es halt nur nicht diese unlogischen Momente innerhalb der Geschichte gegeben hätten, in denen jeder trotz eigentlich lückenloser Datenüberwachung tun und lassen kann, was er gerade möchte, damit die Handlung dank daraus resultierender neuer Aufdeckungen oder Verstrickungen voranschreiten kann.

Am Ende bleiben noch viele Fragen offen und auch hier gibt es kleine Unstimmigkeiten bezüglich des Handelns der Figuren. Dennoch bin ich durchaus neugierig, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.

Fazit

So zügig sich die Geschichte dank des anschaulichen, flüssigen Schreibstils auch lesen lässt, die Bewertung fällt mir wirklich schwer. Ich mochte das dargestellte Szenario. Die grausamen Tests konnten mich ebenso fesseln wie die vielen offenen Fragen, was genau in der Vergangenheit vorgefallen ist, welche Rolle der mysteriöse Testleiter einnimmt und welchen Weg Skye wählen wird. Dennoch habe ich mehrfach mit dem Handlungsverlauf gehadert, wenn immer wieder einzelne Charaktere die ach so moderne Dauerüberwachung überlisten oder einfach nur zufällig umgehen, um wieder irgendwas Verrücktes zu tun?
Rational oder Emotional? 05. März 2020
von Lea
?Falling Skye? ist ein richtig tolles Buch über eine Dystopie in gar nicht mal so weiter Zukunft. Die superspannende Geschichte zieht vom ersten Moment an in den Bann und lässt einen nicht mehr los. Klare fünf Sterne und den nächsten Band kann ich gar nicht abwarten.
Die USA haben sich zu den ?Gläsernen Nationen? entwickelt, einem Staat ohne Diskriminierung und Ungerechtigkeit. Dazu werden die Menschen in ?R?s, Rationale, und ?E?s, Emotionale aufgeteilt. Den Rationalen ist ein rascher Aufstieg in der Gesellschaft garantiert, während die Emotionalen nur bestimmte Jobs wahrnehmen sollen. Skye kämpft ihr ganzes Leben darum, eine Rationale zu sein, hat ihren Lebensweg klar vor Augen. Doch als sie zu ihren Testungen einberufen wird, ergeben sich auf einmal viele Fragen, vor allem weil die Prüfungen ziemlich verstörend sind und auf einmal auch ganz andere Dinge gefragt sind. Einige Mädchen verschwinden spurlos, außerdem ist da dieser mysteriöse Testleiter, der immer wieder auftaucht. Am Ende beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und Skye muss erkennen, wem sie wirklich vertrauen kann.
Ich war von der ersten Sekunde an wie gefesselt von diesem Buch und habe es kaum aus der Hand gelegt. Das liegt zum einen am gut konstruierten Hauptcharakter Skye. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren und finde, dass sie eine tolle Hauptperson ist. Zum anderen liegt es daran, dass die Geschichte mit jeder Seite spannender wird, weil ein neues Puzzleteil auftaucht, das aber weitere Fragen aufwirft. Dieser Spannungsbogen ist sehr gut konstruiert und hält einen ständig am Lesen. Auch das Auftauchen eines zweiten Ich-Erzählers, dessen Identität nicht ganz so schnell geklärt wird, bringt noch einen Spannungsmoment.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, sodass man richtig durch die Seiten fliegen kann. Die Welt der ?Gläsernen Nationen? ist sehr gut entwickelt, nach und nach (aber genau zum richtigen Zeitpunkt) wird alles genau erklärt. Sehr interessant fand ich auch die ganzen Tests (von sowas lese ich einfach immer gerne).
Ich kann dieses Buch nur herzlich weiterempfehlen.
Gläserne Welt 19. Februar 2020
Nach einer großen Katastrophe sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden. Endlich ist Schluss mit Diskriminierung, Populismus und impulsiven Entscheidungen! Die Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt ? und zu ihrem eigenen Schutz unterliegen die Emotionalen strengen Auflagen.
Als die 16-jährige Skye zu ihrer Testung einberufen wird, ist sie überzeugt, als mustergültige Rationale erkannt zu werden, der eine glänzende Zukunft bevorsteht. Doch die Prüfungen sind verstörend, und Skye fragt sich immer häufiger, welchem Zweck sie in Wahrheit dienen. Wer ist der mysteriöse Testleiter, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Und wohin verschwinden die Mädchen, die im täglichen Ranking abfallen? Zu ihrem Entsetzen muss Skye erkennen, wer in den Gläsernen Nationen den Preis für die neue Ordnung zahlen soll: sie selbst ?

Einfach nur Wow. Die Geschichte ist furchteinflößend und fast authentisch. Sollten wir alle Angst vor der Zukunft gaben? Ich meine noch mehr Zukunftsangst als eh schon vorhanden ist.

Das Cover ist ein Traum, es macht richtig Eindruck und stach mir schon in der Verlagsvorschau ins Auge.
Die Geschichte ist toll geschrieben, Ein absolut fesselnder Schreibstil, ein Pageturner. Die Einteilung in Rational und Emotional ist erschreckend, aber durchaus vorstellbar. Moralisch ist es eine Herausforderung die Menschen in verschiedenen Kategorien einzuteilen.
Mich hat die Geschichte sehr gut unterhalten, es ist ein absolut empfehlenswertes Buch. Ich bin schon gespannt, wie das weitergesponnen wird.

>Unsere glücklichen Tage
Viele schöne gemeinsame Sommer haben die Freundinnen Elsa, Lenica, Fanny und Marie an der französischen Atlantikküste verbracht. Als Elsa mehr...
>Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod
Ein kleines Privatflugzeug stürzt in den Rocky Mountains ab und der Pilot kommt ums Leben. Doch die einzige Passagierin an Bord, die mehr...
>Laufen
Eine Frau wird nach einem erschütternden Verlust aus der Bahn geworfen und beginnt mit dem Laufen. Erst schafft sie nur kleine Strecken, doch mehr...
>Leopeule
Als Leopeule aus dem Ei schlüpft, staunen Ihre Eltern nicht schlecht, sieht Sie doch ganz anders aus als ihre Eulengeschwister. Woher sind mehr...
>Postscript - Was ich dir noch sagen möchte
Sieben Jahre nach Gerrys Tod hat sich Holly wieder ein neues Leben aufgebaut. Sie lebt in einer Beziehung, arbeitet im Laden ihrer Schwester mehr...

Öffnungszeiten

08:30-12:30

14:00-18:00

08:30-12:30



Zahlungsmethoden

Visa Mastercard Sofortüberweisung

Adresse

Buchhandlung Wirthmiller KG

Lofererstraße 28

A-5760 Saalfelden

 

Tel.: 06582 / 72562

Fax: 06582 / 72562-8

Mail: buch.wirthmiller@aon.at

alice