Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Rezensionen

Bernhard Schlink
2 Rezensionen



Ein Frauenleben 16. Januar 2018
von begine
Olga ist eine Frau, die immer kämpfen musste. Sie entspricht dem Bild einer starken Frau. Mit jungen Jahren verliert sie ihre Eltern und kommt zur Großmutter nach Pommern. Da gibt es zwar Kost und Unterkunft, aber keine Liebe. Olga freundet sich mit den Gutskindern Victoria und Herbert an, aber das geht nur bis Victoria in die Höhere Töchterschule kommt, da ist Olga nicht mehr standesgemäß.
Olga ist ehrgeizig und sie schafft es Lehrerin zu werden.
In diesem Roman geht es um Olgas Liebe zu Herbert. Eine Liebe ohne Zukunft.
Herber zieht es nach Afrika und die Arktis.
Dann geht es mit Riesenschritten durch Olgas Leben. Sie überlebt zwei Kriege und die Flucht. Für Olga war Bismark an allem Schuld.
Sie arbeitet jetzt als Näherin bei einer Familie. Der kleine Ferdinand sitzt oft bei ihr und lernt viel von ihr, sie erzählt ihm auch von Herbert. Olga wird fast so etwas wie seine zweite Mutter, er hält Kontakt mit ihr, auch als er schon studiert.
Bernhard Schlink lässt Ferdinand in genialer Art Olgas Geschichte erzählen. Wieder vergehen viele Jahre und Ferdinand ist schon Witwer und Pensionär und er hat Olga noch nicht vergessen und so erfährt er aus Briefen noch einiges über sie.
Dies ist ein brillant geschriebener Roman. Mich konnte er fesseln und berühren.

>Neujahr
Henning macht mit seiner Frau und seinen zwei Kindern über die Weihnachtsfeiertage Urlaub auf Lanzarote. Am Neujahrsmorgen will er mit dem mehr...
>Ans Meer
In Rene Freunds neuem Buch geht es um Anton, einen Busfahrer auf dem Land. Er ist heimlich in seine Nachbarin Doris verliebt, die aber einen mehr...
>Der Fremde am Strand
Die alleinstehende Alice beobachtet den fremden Mann nun schon seit Stunden von ihrem Fenster aus. Völlig durchnässt sitzt der Fremde mehr...
>Was man von hier aus sehen kann
Selma kann den Tod vorhersehen. Immer wenn sie von einem Okapi träumt, dann stirbt am folgenden Tag in ihrem Dorf ein Mensch. Man weiß mehr...
>Nachtwild
Joan genießt gemeinsam mit ihrem 4-jährigen Sohn Lincoln den Nachmittag im Zoo. Doch als sie abends den Ausgang des Tierparks ansteuern, mehr...

Öffnungszeiten

08:30-12:30

14:00-18:00

08:30-12:30



Zahlungsmethoden

Visa Mastercard Sofortüberweisung

Adresse

Buchhandlung Wirthmiller KG

Lofererstraße 28

A-5760 Saalfelden

 

Tel.: 06582 / 72562

Fax: 06582 / 72562-8

Mail: buch.wirthmiller@aon.at

alice